Santa Barbara de Samana = Samana

An der Südküste liegt der Hauptort Santa Barbara de Samana oder kurz Samana genannt. Am 12. Januar 1493 ging dort Kolumbus an Land und wurde von Ciguayos mit Pfeil und Bogen empfangen. So entstand der Name der Bucht Golfo de las Flechas (Bucht der Pfeile). Im Jahre 1756 gründeten kanarische Einwanderer den Ort Santa Barbara de Samana, der heute rund 40.000 Einwohner hat.

In der Umgebung gibt es ein paar schöne Strände, die Hauptattraktion ist aber ein besonderes Naturerlebnis im Frühjahr. Dann paaren sich in der Bucht die imposanten Buckelwale. Ein Ausflug dorthin steht bei vielen Veranstaltern auf dem Programm. Für rund 40 Dollar kann man dieses einmalige Schauspiel erleben. Rund 1.000 Tiere kommen aus den Polargebieten in die Bucht. Sie wiegen bis zu 40 Tonnen und erreichen ein Länge von 15 Metern. Mit viel Glück kann man die Buckelwale sogar vom Land aus sehen.

Zum Schutz der Tiere sind einige Regeln aufgestellt, dafür setzt sich die Organisation Centro de la Natrualeza kurz CEBSE ein. Sie unterhält in der Stadt Samana ein kleines Museum, im dem der Besucher Informationen zu den Buckelwalen und zum Schutz der Meere erhält. Es hat montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 1,50 Dollar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.